Wer braucht schon einen Direktzugang zur NSA-Schnittstelle PRISM solange es Google gibt!

Ich war am Samstag aus – ja und natürlich auch „etwas“ betrunken… aber selbst der schlimmste Filmriss macht mir nun gar nichts mehr. 😀

Nachdem „meine Gefolgschaft“ um ca. Mitternacht das sinkende Schiff Richtung Heimat verließ, blieb ich noch ein wenig länger in der Karaoke-Bar meines Vertrauens und unterhielt mich unter anderem recht nett und lange mit… MIST! Wie war doch noch ihr Name… ok ich weiß ganz genau, dass es ein nicht alltäglicher Name war und er klang wie etwas bekanntes an das man ein „E“ dran hängt. Da bin ich mir ganz sicher! <- sehr zielführend, ich weiß.

Ohh ja… einer der letzten Gin Tonics muss schlecht gewesen sein… aber ich erinnere mich natürlich noch an ganz viel mehr! Sie hat mir nämlich erzählt, dass sie selbstständig ist UND vorausschauend wie sie war, hat sie mir sogar zwei sehr aussagekräftige Schlagworte zu ihrem Beruf genannt, mit denen ich sie ganz unfallfrei am nächsten Tag im Internet finden könnte… (so hat sie es natürlich nicht ausgedrückt, ich aber so verstanden 😉 ) ähm, also folgendes Problem: ICH HABE KEINE AHNUNG, WELCHES DIESE BEIDEN SCHLAGWORTE WAREN! Aber ok, in den Tiefen meiner Erinnerung habe ich noch so etwas wie „Coach“ rumfliegen und glaubte mich zu erinnern, dass ich ihre Beschreibung als eine Art „Lebenscoach“ assoziiert hatte.

Relativ zu Anfang des Gespräches hatte ich natürlich auch schon mal abgeklopft, ob sie auch aus Hamburg käme oder „nur“ Tourie sei (dieses Information ist ja recht wichtig um eine grobe Richtung der „Kennlernstrategie“ fest zu legen 😀 ). Aber zum Punkt: Sie stammt aus dem Speckgürtel Hamburgs, nennen wir das Fleckchen mal Behrensschloss.

Naja wenn alle Stricke reißen, habe ich ja ihre Nummer, aber man will sich ja vorher schon mal grundlegend informieren, bevor man sich zu weit aus dem Fenster lehnt.

Also ich fasse mal zusammen welche Informationen wir denn haben:

  • Nicht alltäglicher Name (mutmaßlich endend mit einem „E“)
  • Sie kommt aus Behrensschloss
  • Ihr Alter
  • Ihre Haarfarbe
  • Minimale Informationen zu ihrer beruflichen Situation
  • Ihre Mobilfunknummer

Ja, das ist eigentlich nicht sehr viel, aber wie ich euch gleich zeigen werde, findet man damit schon einiges – auch wenn es evtl. nur etwas Erkenntnis ist.

Als ich mich der NSA entledigte und IKDAOE* erfand!
Die Rufnummernrückwärtssuche (total tolles Wort!) verschiedener Anbieter blieb erfolglos, ABER durch ihre Nummer konnte ich sehen, dass sie WhatsApp hat und da WhatsApp ja seit einigen Versionen das hochladen von seinem Profilbild gestattet, konnte ich schon mal einen Blick… ne, leider hat sie kein Foto von sich, sondern ein Bild mit einem „Motivationsspruch“ welches aber an späterer Stelle noch hilfreich sein wird.

Aber es wird sicher ein Kinderspiel sie zu finden, wenn ich bei Google einfach nach Beruf (der bei mir hängen blieb) und Ort suchen werde, denn einen so exotischen Beruf wird es dort ja nicht so oft geben…
HAHA! Experiment zum Nachmachen: Sucht euch mal ein Örtchen mit über 30000 Einwohnern aus und gebt ihn dann gefolgt des Wortes „Lebenscoach“ (wahlweise Coach, noch unerfolgreicher für ein treffendes Suchergebnis) bei Google ein! Leck mich am A****! Das hätte ich nicht gedacht! Also auch hier eher eine Sackgasse… Ich habe dann natürlich noch mal auf der Facebook-Seite der Karaoke-Bar geschaut, ob sie dort so etwas wie „war lustig bei euch, lalala.“ hinterlassen hat – auch Fehlanzeige.

Da es ja aber noch mehr „Soziale-Spionage-Netzwerke“ gibt als genannte, bediente ich mich mal Xing, dort war ich eh ohnehin schon gefühlte Jahre nicht mehr online und zum wirklich allerersten Mal, seit ich dort bin, hat mich Xing ein Stückchen weiter gebracht, denn wenn man dort nach Coach in Behrensschloss sucht, bekommt man zwar immer noch 4 Ergebnisseiten angezeigt, aber für unseren derzeitigen Zweck hilfreich mit Miniaturbild, wodurch man die Suchergebnisse durch das Ausschlussverfahren noch deutlich eingrenzen kann und et voilà – WIR HABEN EINEN NAMEN!

Er ist meinem Gedächtnis entgegen mit einem „A“ anstelle des „E“ am Ende, aber grundsätzlich stimmte der Rest meiner vorigen Umschreibung und die beiden aussagekräftigen Schlagworte aus Absatz 4, sind mir nun auch wieder bekannt.

Mit dem Namen kann man dann schon einiges bei Google finden und in der großen blauen Stalkerplattform Facebook, erfreute mich dann auch ein nicht ganz stalkingsicheres Profil, welches durch ein zum WhatsApp-Profilbild passendes Titelbild eindeutig verifiziert werden konnte.

Die Pointe (ja die Schreibwese habe ich gegoogelt) möchte ich heute ein mal in einer einzeiligen Pro-/Contraliste darstellen:

  • Ich habe meinen Vormittag sehr gut rumbekommen – leider ist sie Raucherin. 😀

Vielen Dank an alle beteiligen, im Gegensatz zu meinem Sonntagvormittag war der Samstag und Montag dank euch super! 😉

Key: *Ich Kann Das Auch Ohne Euch!